Grundwissen: Das Graduierungssystem

Unsere Reihe „Grundwissen“ setzt sich fort. Thema des vorliegenden Aufsatzes ist das Graduierungssystem im WingTsun und eine kurze Darstellung der einzelnen Stufen, Abzeichen und Trainingsbekleidungen. Es handelt sich also um absolutes Standardwissen – Grundwissen –, was jedem WTler geläufig sein sollte.

von Florian Friedrichs, 2. HG1Der Autor ist Lehrer in der WingTsun Kampfkunst-Akademie von Dai-Sifu Michael Schwarz.

für PDF-Ansicht hier klicken!


A.  Einleitung

Zunächst sei angemerkt, dass sich im Laufe der Zeit das ein oder andere an den Bezeichnungen der Graduierungen geändert hat. So konnte man früher das WingTsun-Graduierungssystem in 4 Klassen einteilen (Schülergrade, Technikergrade, Praktikergrade, philosophische Grade), während man heute generell nur noch in zwei Klassen unterteilt (Schülergrade, Höhere Grade). Diese Neuerung ist jedoch nur terminologischer Natur, da die Technikergrade, Praktikergrade und philosophischen Grade jetzt in den Höheren Graden zusammengefasst werden.

In Bezug auf das Graduierungssystem ist stets zu unterscheiden, zwischen dem System welches in Hong Kong und welches außerhalb Hong Kongs unterrichtet wurde. Im Gegensatz zu dem westlichen System, begann das chinesische Graduierungssystem nicht mit dem ersten Schülergrad, sondern mit dem ersten Technikergrad. In der EWTO (damals noch DWTO2Deutsche Wing Tsun Organisation) wurden die Schülergrade zum einen eingeführt, um eine bessere Struktur der einzelnen Programme zu entwickeln und zum anderen, um eine gewisse Motivation für den Schüler zu schaffen.

Mittlerweile hat auch der WingTsun-Verband von GGM3Great Grandmaster, dt. Groß Großmeister. Leung Ting, die IWTA, eine Untergliederung in zunächst 12 Schülergrade, woran sich dann die vier Technikergrade und anschließend die vier Praktikergrade anschließen.4https://leungtingwingtsun.com/wingtsun/grading-system/ (für Nordamerika); https://www.leungting.com/grading-system (für China).

 

B.  Das Graduierungssystem

I.  Schülergrade (SG)

Abzeichen 1. bis 12. SG

Die Eingangsstufe in das Graduierungssystem der EWTO bilden die 12 Schülergrade. Das  Schülergrad-Programm teilt sich in eine Basis-/Unter-Stufe (1. bis 4. Schülergrad), in eine Mittelstufe (5. bis 8. Schülergrad) und in eine Oberstufe (9. bis 12. Schülergrad). Im Laufe des Schülergrad-Programms wird dem Schüler ein grober Überblick und Einstieg in das  WingTsun-System vermittelt. Der Schüler lernt die SiuNimTao (1. Form) und die ChumKiu (2. Form), sowie deren mögliche Anwendungen in LatSao und ChiSao. Ein abgeschlossener Schülergrad wird durch einen entsprechend farbigen Aufnäher (siehe linke  Abbildung) auf der Kleidung des Schülers repräsentiert.

Trainingsbekleidung 1. bis 12. SG

Den Schüler erkennt man im Training an der entsprechenden Trainingsbekleidung: weißes T-Shirt mit grauem Ärmel (siehe rechte Abbildung) und grauer Hose.

 

 

 

 

Die jeweilige Farbe des Aufnäher richtet sich nach der bestanden Prüfung:5siehe die deutlich schönere Tabelle in der Pdf-Ansicht.

Graduierungsstufe

Farbe des Aufnäher Graduierungsstufe Farbe des Aufnäher

1

Grün

7 Blau

2

8

3

Gelb

9

Orange

4

10

5

Weiss 

11

Rot

6

12

 

Ab dem 8. SG6In der Akademie von Dai-Sifu Michael Schwarz gilt weiterhin die frühere Regel, wonach der Schüler ab dem 10. SG die Prüfung zum Ausbilder ablegen darf. kann der Schüler durch ablegen einer entsprechenden Prüfung zum WingTsun-Übungsleiter/Ausbilder (= WingTsun-Assistent) ernannt werden. Ein Übungsleiter assistiert während des Schülergrad-Trainings. Es ist somit eine Vorstufe zur selbstständigen Lehrtätigkeit. Den WingTsun-Übungsleiter erkennt man daran,  dass er ein weißes T-Shirt mit grauem Ärmel und einem dünnen roten Strich (siehe linke Abbildung) trägt.

Trainingsbekleidung Ausbilder

Traditionell trug der WingTsun-Assistent ein schwarzes T-Shirt.

 

 

 

 

 

 

 

II.  Höhere Grade (HG) – Lehrergrade

1.  1. bis 4. Höherer Grad (früher: Technikergrade)

Trainingsbekleidung 1. bis 4. HG

Nach dem 12. Schülergrad beginnt die 18-monatige Vorbereitungsphase7Durch besondere Trainingsintensität kann diese Vorbereitungszeit durch den eigenen Sifu verkürzt werden. für den ersten Höheren Grad (früher: Technikergrad, TG). Einen Träger der ersten vier Höheren Grade erkennt man am Tragen eines weißen T-Shirts mit rotem Ärmel (siehe rechte Abbildung) und grauer Hose mit einem roten Streifen. Auf den Abzeichen für die ersten vier Höheren Grade sind  jeweils Sterne auf schwarzem Grund abgebildet (siehe linke Abbildung), die die Zahl des Höheren Grades angeben. Die Anzahl der Sterne entspricht dem Höheren Grad.

Die Ausbildung für die Höheren Grade findet in der WingTsun Kampfkunst-Akademie Dai-Sifu Michael Schwarz in einer wöchentlichen Technikerklasse statt, in welcher das Programm für die Höheren Grade eingehendst studiert wird.

Abzeichen 1. bis 4. HG

Ein Technikergrad hat der Definition nach die Techniken seines Programms erlernt und kann sie im Kampf zur Verteidigung einsetzen. Es wird jedoch in diesem Stadium nicht erwartet, dass er sie jederzeit gefühlsmäßig anwenden kann.8Leung Ting, Wing Tsun Kuen Gesamtwerk, 2. Aufl. 1989, S. 80.

Man zählt: 1. bis 4. Höherer Grad bzw. 1. bis 4. Techniker.

 

 

 

2.  5. bis 8. Höherer Grad / Praktikergrade

Trainingsbekleidung 5. bis 8. HG

Nach den ersten vier Höheren Graden kommt der Einstieg in das Level der Praktiker (PG): In den nächsten vier Höheren Graden, 5. bis 8. Höherer Grad, spricht man von einem Praktiker des WingTsuns. Mit Erreichen des 5. Höheren Grades (Praktiker) trägt der WTler ein rotes T-Shirt mit weißem Ärmel (siehe rechte Abbildung) und eine graue Hose mit rotem Streifen. Der rote Streifen der  Praktikerhose ist breiter, als der der Technikerhose. Abgesehen vom roten T-Shirt zeichnet sich ein Praktiker durch das Praktikerabzeichen (siehe linke Abbildung) aus. Die Praktikerabzeichen haben einen roten Teil, welcher den WingTsun Schriftzug trägt und einen schwarzen Teil, auf welchem durch eine Anzahl von roten Sternen der jeweilige Praktikergrad (5., 6., 7. oder 8.) angezeigt wird.   

Abzeichen 5. bis 8. HG

Praktiker verfügen über eine erhebliche Schlagkraft, Schnelligkeit und durch jahrzehntelange Chi-Sao-Übung über eine automatische und nicht vom Gehirn gesteuerte Reaktion. Je höher der Grad des Praktikers, desto größer sein Können und Wissen. In diesem Stadium kennt ein Praktiker nicht nur die Theorien des WingTsun, sondern auch die der anderen Stile. Aus dem Vergleich mit anderen Stilen kann er seinen eigenen Stil besser verstehen und beherrschen.9Leung Ting, Wing Tsun Kuen Gesamtwerk, 2. Aufl. 1989, S. 80; so auch heute noch GGM Leung Ting auf seiner Homepage https://leungtingwingtsun.com/wingtsun/grading-system/

 

 

Praktiker = Meister?

Oft falsch verwendet ist der Titel des Meisters. Ein Praktiker muss nicht unbedingt ein Meister sein.

Traditionell darf sich derjenige Meister nennen, der einen Praktikergrad bestanden hat und ebenfalls die Sifu-Würde10Näheres zum Thema Familiensystem siehe Florian Friedrichs in „Grundwissen: WingTsun – ein Familiensystem“. trägt.

Demnach kann auch jemand „nur“ einen Praktikergrad besitzen und kein Meister sein, wenn er keiner Lehrtätigkeit nachgeht, bzw. wenn er kein Sifu ist.

 

Das WingTsun-System ist mit dem 8. Praktiker-/Meistergrad technisch abgeschlossen.

 

3.  9. bis 12. Höherer Grad / Großmeister (GM)

Die höchste und letzte Graduierungsstufe ist die der Großmeister, die sich aus dem 9. bis 12 Höheren Grad ergibt.

Von links nach rechts: GM Schembri, GM König, GM Schrön (jeweils 9. HG)

In diesem Stadium sollte der Großmeister des WingTsun alle technischen Probleme nicht nur des WingTsun, sondern auch anderer Stile erklären und lösen können. Am  Ende sollte der Inhaber eines solchen Grades vertreten können, dass WingTsun nicht so sehr aus Techniken besteht, sondern aus philosophischen Prinzipien. WT ist die Arbeit an sich selbst, die über Selbstbeobachtung und Bewusstwerdung zur Selbstvervollkommnung und  Erkennen der eigenen Nichtigkeit führt.

GM Kernspecht (10. HG)

Der Inhaber des 9. Höheren Grades trägt ein T-Shirt, welches strukturell genauso aufgebaut ist wie das T-Shirt des 1. bis 4. Höheren Grades, nur dass der Ärmel nicht rot, sondern gelb ist.

Der Inhaber eines 10. Höheren Grades trägt ein T-Shirt, welches so aussieht wie das eines Praktikers, jedoch ist es nicht rot, sondern gelb.

 

 

 

a.  9. Höherer Grad / Großmeister: Man of Arrival – „Der Ankommende“)

Die Eingangsstufe in die Großmeistergrade bildet der 9. Höhere Grad. Titel dieses Grades ist Man of Arrival. Der Träger dieses Titels ist wörtlich auf der Ebene eines Großmeisters angekommen. Hier gibt es keine Prüfung im üblichen Sinne mehr. Der Kandidat muss allerdings überzeugen, dass er die hohen Anforderungen erfüllt. Zur Beurteilung wird sein Verständnis der WingTsun-Theorien, das sich in der Art seines Unterrichts und seiner Veröffentlichungen zeigt, herangezogen.11Leung Ting, Wing Tsun Kuen Gesamtwerk, 2. Aufl. 1989, S. 82.

Bekannte Inhaber des 9. Höheren Grades sind: GM Prof. Dr. Oliver König, GM Giuseppe Schembri, GM Thomas Schrön.

 

b.  10. Höherer Grad / Großmeister: Master of Comprehension – „Der Verstehende“

Die zweite Stufe der philosophischen Grade bildet der 10. Höhere Grad (Großmeister), der Master of Comprehension – der Verstehende. Dieser Titel weist darauf hin, dass dessen Inhaber nicht nur die Techniken beherrscht, sondern auch die Kampfkunsttheorien anderer Stile eingehend erforscht hat, so dass er die Stärken und Schwächen eines beliebigen Stiles sofort erkennen kann. Für ihn gibt es keine Barrieren zwischen den verschiedenen Stilen. Die Theorien aller Stile sind für ihn nur die Vereinigung der Theorien von Kunst und Wissenschaft.

Nur GGM12Great Grandmaster, dt. Groß Großmeister. Dr. Leung Ting und GM Prof. Dr. Keith R. Kernspecht, sind Träger des 10. Höheren Grades.

 

c.  11. Höherer Grad / Großmeister: Master of Almightiness – „Der alles Vollbringende“

Der 11. Höhere Grad (Großmeister) ist der höchste erreichbare Titel, den ein Großmeister – zu Lebzeiten – erreichen kann. Der Träger soll zu einer rein philosophischen Auffassung der Kampfkünste gelangt sein. Für ihn sind Kampfkünste form- und endlose philosophische Theorien. Der Träger dieses Ehrentitels soll einen wichtigen Beitrag für WingTsun geleistet haben und hohes Ansehen im Kreise der Kampfkünstler genießen.13Leung Ting, Wing Tsun Kuen Gesamtwerk, 2. Aufl. 1989, S. 82.

Traditionell (chinesisch) erhält derjenige Großmeister, der sich in den Ruhestand setzt diesen Titel verliehen.

 

d.  12. Höherer Grad / Großmeister: Sage of Philosophy – „Der Philosoph“

Der 12. Höhere Grad (Großmeister) ist keine Graduierung im eigentlichen Sinne. Eine solche Perfektion ist ein Ideal, welches weit über die Möglichkeiten eines Lebenden hinausgeht. Einem Träger des 11. Großmeistergrades kann dieser Titel posthum, also nach seinem Tode, unter bestimmten Bedingungen verliehen werden.

Zur Zeit ist einziger Träger dieses Ehrentitels GGM Yip Man.

 

C.  Zum Erinnern: traditionelle Trainingsbekleidung

Bevor die EWTO ihre eigene Trainingsbekleidung (s. o.) etablierte, bestand die Trainingsbekleidung aus den Anzügen der IWTA.

2. bis 4. Techniker
5. bis 8. Praktiker/Meister
9. bis 11. Großmeister

Der Anzug für den 1. Techniker entspricht dem Anzug für den 2. bis 4. Techniker, aber ohne die schmalen roten Streifen.

Der Schüler trug eine schwarze Hose und weißes T-Shirt.

 

 

 

 

 

 

 

 

D.  Zum Abschluss: Kurzer Knigge bezüglich Kleiderordnung in der WingTsun Akademie

Das WingTsun System zeichnet sich unter anderen dadurch aus, dass es ein traditionelles System ist (vgl Familiensystem). Dazu zählt auch, dass während des Trainings die Kleiderordnung einzuhalten ist. Kurz gesagt bedeutet das, dass keiner Kleidung einer Graduierungsstufe tragen sollte, die er nicht selbst inne hat. D.h. ein 6. SG sollte wenn möglich nicht in einem roten T-Shirt ins Training kommen, da er kein HG ist. Auch sollte ein Schüler, sofern er kein Übungsleiter oder Assistent ist, ein schwarzes T-Shirt tragen. Ganz davon abgesehen scheidet ein gelbes T-Shirt aus, da es den Großmeistern vorbehalten ist. Der Schüler trägt während des Trainings entweder das offizielle Schüler-T-Shirt der EWTO (s. o.) oder ein einfaches weißes T-Shirt sowie eine dunkle Hose.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.